Handy am Steuer?!

Mittwoch, 18. November 2015 um 20:00 von Basti

Laut einer aktuellen Studie nutzen rund 40 Prozent der jungen Leute ihr Smartphone auch während der Fahrt. Zum einen steigt das Unfallrisiko und zum anderen kostet die Benutzung 60 Euro. Zusätzlich bekommt der Fahrer einen Punkt in Flensburg. Wiederholungstäter können sogar mit einem Fahrverbot bestraft werden.
Bereits des Öfteren haben wir Ihnen Spots vorgestellt, die auf die Gefahren hinweisen und abschreckend wirken. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche hat diese Problematik ebenfalls aufgegriffen und einen zum Nachdenken anregenden Spot produziert. Der ehemalige australische Formel 1 Fahrer Mark Webber zeigt dabei auf sehr eindrucksvolle Weise, wie sehr eine Kurznachricht auch einen routinierten Fahrer ablenken kann und welchen Einfluss ein paar Zeilen auf unser Fahrverhalten haben.
Autofahrer sollten ihr Smartphone folglich nicht nur wegen einer möglichen Strafe nicht im Straßenverkehr nutzen, sondern im eigenen Interesse und zum Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer auf lautlos sicher verstauen.
Wenn selbst Routiniers abgelenkt werden, wie geht es dann uns?

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.