OLYMPIA – Die kuriosesten Sportarten aller Zeiten – CRIMEX hat die passenden Werbemittel

Donnerstag, 8. Februar 2018 um 17:58 von Michael Kevin Wolf Ward

Vom 9. bis 25. Februar finden die XXIII. Olympischen Spiele in Südkorea statt.
In Pyeongchang gibt es in 15 Sportarten 102 Medaillen zu gewinnen.

Bei den Spielen messen sich beste Athleten aus der ganzen Welt! Deutschland schickt 153 Athletinnen und Athleten nach Pyeongchang in Südkorea. Endlich ist es soweit und die Winterspiele 2018 fangen an!

Alle Sportarten der Winterspiele 2018 auf einen Blick

Diese Winterspiele halten 15 verschiedene Sportarten bereit, die wir für Sie aufgelistet haben.

  • Biathlon
  • Bob
  • Curling
  • Eishockey
  • Eiskunstlauf
  • Eisschnelllauf
  • Langlauf
  • Nordische Kombination
  • Rodeln
  • Short Track
  • Skeleton
  • Ski Alpin
  • Ski Freestyle
  • Skispringen
  • Snowboard

Genießen Sie die Winterspiele mit den passenden Werbeartikeln.

Ziehen Sie sich zum Beispiel warm an mit unserer Winter Thermo Jacke.
Warum auch nicht mal selbst eine Schneepiste runter rodeln?
Ob für klein oder auch groß, eignen sich unsere Schlitten perfekt um auch mit dem eigenen Firmenlogo bei den Menschen in Erinnerung zu bleiben.

Auf unserem CRIMEX Store finden Sie kreative und tolle Werbemittel zum Thema Winter.

Olympia früher – Die kuriosesten Sportarten aller Zeiten

Doch wie steht es eigentlich um die Sportarten von früher? Wieso gibt es sie teilweise nicht mehr? Wir haben für euch ein wenig recherchiert und listen euch ein paar der verrücktesten und skurrilsten Sportarten von Olympia auf:

Platz 7 – Steinstoßen statt Kugelstoßen

Einmalig konnten die Athleten 1906 auch Steine werfen, anstelle vom klassischen Kugelstoßen. Grund war wahrscheinlich, dass Steinstoßen zu den ältesten Sportarten der Menschheit gehört. Da Steine früher als Waffe dienten, sollte die Sportart die Zielgenauigkeit und Weite trainieren.

Platz 6 – Tauziehen

Von 1900 bis 1920 gehörte diese simple Sportart zu den Olympischen Spielen. Jeder kennt es und hat es mindestens einmal als Kind gespielt. An dieses Kräftemessen konnte sechs Mal teilgenommen werden, bevor es aus den Spielen genommen wurde.

Platz 5 – Kunst und Kultur

Zwischen 1912 und 1948 fanden Kunstwettbewerbe in den Bereichen Architektur, Literatur, Musik, Malerei sowie Bildhauerei statt. Mit Sport oder Spiel hat das wirklich gar nichts mehr zu tun gehabt, weswegen wahrscheinlich diese Kategorien schnell abgeschafft wurden.

Platz 4 – Sackhüpfen

Die Spiele die man sonst nur von Kindergeburtstagen kennt waren mal olympisch?! Ja tatsächlich gehörte das Sackhüpfen 1904 zu den Spielen dazu.
Das Hüpfen führte sehr schnell zur Verspottung Olympias. Daraufhin wurde klar, dass diese Disziplin schnell wieder abgeschafft werden musste, um weitere Rufschädigungen zu vermeiden.

Platz 3 – Synchroneinzelschwimmen

Moment… „Synchron“ und „einzel“ in einem Wort? Die Sportart mit dem größten Paradoxon. Einzelnd synchron zu schwimmen hat aber in Wirklichkeit nichts damit zu tun, dass mehrere Athleten synchron schwimmen. Hierbei war nur gemeint, dass man synchron zu laufender Musik schwimmen sollte.
Diese widersprüchlich klingende Sportart gab es zwischen 1984 und 1992  und war die Inspiration zum späteren Teamwettbewerb.

Platz 2 – Weitspucken

Beim Weitspucken haben die Teilnehmer versucht möglichst weit mit Tabak zu spucken. Das einmalige Ereignis fand 1904 in St. Louis statt. Hier kann man rückwirkend keinen Sieger mehr ausmachen, weil das Olympische Komitee (IOC) die Ergebnistabelle für diese Disziplin verschludert hat.

Platz 1 – Taubenschießen

Der Ursprung des Tontaubenschießens war das Taubenschießen! Hier ging es wirklich brutal zu! Denn es wurden echte, lebendige Tauben für die Olympischen Spiele 1900 benutzt.
Ganze 300 Tauben verloren bei diesem Massaker ihr Leben. Die blutige Angelegenheit wurde wegen großer Kritik wieder aus den Spielen entfernt.
Dennoch hat der Belgier Leon de Lunden als einziger Olympiasieger dieser Disziplin mit 21 Treffern und nur zwei Fehlschüssen Gold geholt.

Was hält die Zukunft bereit?

Welche Sportarten wird es wohl noch in Zukunft geben?
Jetzt steht zumindest schon mal fest, dass bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 gleich sechs weitere Sportarten olympisch werden. Darunter zählen: Baseball, Karate, Klettern, Skateboard, Softball und Surfen.

Was würden Sie vermuten, welche Sportart es in Zukunft geben wird?

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.