Archiv für die Kategorie ‘Guerilla Marketing’

Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Montag, 14. September 2015 um 17:48 von Basti

Niemand möchte auf schnelles Internet verzichten. Sobald das Datenvolumen unseres Mobiltelefons aufgebraucht ist, bleibt, bis auf ein paar Nachrichten und die Nutzung einzelner Programme, das Smartphone nahezu unbrauchbar.
Ähnlich verhält es sich bei unseren DSL- und Festnetzanschlüssen. Es gibt kaum noch Geräte, die nicht mit unserem Netzwerk verbunden sind – von der Waschmaschine, über die Außenbeleuchtung bis hin zum Fernseher.
Da wundert es nicht, dass viele Internetanbieter an ihre Grenzen stoßen. Der US-amerikanische Telekommunikationskonzern Verizon mit Hauptsitz in New York hat eine Kampagne gestartet, die den Kunden die Vorzüge von schnellem Internet verdeutlicht. Wir alle kennen die günstigen Angebote der Discounter und mit Sicherheit hat fast jeder schon an einen Wechsel gedacht. Doch auch bei einer Allnet Flat ist nicht alles Gold, was glänzt – sehen Sie selbst!

Ein Geldautomat der Träume wahr werden lässt Samstag, 2. August 2014 um 16:09 von Basti

Die neue Kampagne der kanadischen Bank TD Canada Trust ist zum neuen Youtube-Hit geworden. Eigentlich wollten die Bankkunden nur Geld abheben, aber anstatt des Geldes erhielten die Kunden Herzenswünsche erfüllt. Flugtickets zur Tochter nach Trinidad, exklusive Eintrittskarten für die Baseball-Mannschaft Toronto Blue Jays sowie Blumen und Geschenke für die Kids.

Die drei tägige Aktion Ende Juli betraf aber nicht nur die Passanten in dem Werbeclip. Insgesamt wurden in allen 1.100 Filialen der Bank Geldprämien verteilt. Da wir uns im 21. Jahrhundert befinden und Online-Banking für viele Bankkunden der neue Standard geworden ist, erhielten alle Online-Nutzer während dieser Zeit ebenfalls einen 20-Dollar-Scheck als Gutschrift auf ihrem Konto.
So gewinnt man auch als Bank das Vertrauen der Kunden zurück! Einfach mal „Danke“ sagen.

What if recycling was fun? Coca-Cola macht Recycling zum Wettkampf Freitag, 9. Mai 2014 um 09:18 von Basti

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Modeerscheinung. Für viele Unternehmen spielt die Entsorgung der Produkte schon bei der Herstellung eine entscheidende Rolle. Umweltfreundlichere Materialien und die kontinuierliche Reduzierung des Verpackungsmaterials sind nur ein Bruchteil des Engagements zur Minimierung der Umweltschäden. Der US-amerikanische Getränkehersteller Coca-Cola will das Recycling spielerisch in den Griff bekommen. Was nutzen die Verbesserungen seitens des Unternehmens, wenn die Konsumenten ihre Abfälle nicht entsprechend entsorgen? Aus diesem Grund hat sich der Konzern eine geniale Idee einfallen lassen und einen Spieleautomaten aufgestellt, der nicht mit Münzeinwurf, sondern mit der Eingabe von Flaschen funktioniert.
Innerhalb kürzester Zeit bildet sich eine riesige Traube an Menschen rund um den Automaten. Die Resonanz ist überwältigend! Kann man die Umweltverschmutzung spielerisch in den Griff bekommen? Sehen Sie selbst!

Edeka ist jetzt „supergeil“ Freitag, 28. Februar 2014 um 15:16 von Basti

Der neue Edeka Musikclip ist der absolute Youtube-Kracher der letzten Tage. Statt des bekannten „Wir lieben Lebensmittel“ hat sich das Unternehmen eine völlig neue Kampagne einfallen lassen und wirbt ab sofort mit dem deutschen Musiker und Entertainer Friedrich Liechtenstein.

„Superheftig, superdeftig, superlässig, supergeil“

Mit diesen Worten versucht Edeka die Konsumlaune der Verbraucher zu beeinflussen und für einen Moment jegliche Sparzwänge und Diätritualen aus den Köpfen der Kunden zu verbannen. Der Genuss ist supergeil!

Eine abgefahrene und supergeile Werbeaktion!

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=jxVcgDMBU94

DHL is faster Donnerstag, 27. Februar 2014 um 12:28 von Basti

Wie schafft man es die Konkurrenten für sich werben zu lassen? Mit einem simplen Trick hat das Unternehmen DHL seinen stärksten Konkurrenten einen Trojaner untergejubelt und zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, was ein auf den ersten Blick banales schwarzes Paket zu einer genialen Werbeidee macht.
Die rot-gelben Pakete werden mit einer Thermofolie beklebt und schockgefrostet. Die Aufschrift der Pakete ist nicht mehr erkennbar. Im Laufe der Zeit erwärmen sich die Pakete und die Farbe sowie der Slogan werden immer besser sichtbar.

Die Zusteller standen nun vor der Aufgabe die markanten Lieferungen mit den auffälligen Schriftzügen durch die vollen Fußgängerzonen zur Zieladresse zu bringen.

Schluss mit langen Erläuterungen, sehen Sie selbst!

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=vHVWegNfQl0