Archiv für die Kategorie ‘Tipps zur Saison’

Karneval 2018 in Rio de Janeiro Mittwoch, 31. Januar 2018 um 08:00 von Jana Rickelt

Tausende Samba-Queens, Tänzer und Trommler auf einem der farbprächtigsten und größten Feste der Welt!

Jeder kennt den Karneval in Köln. Unzählige Besucher kommen jährlich hier her, um das Spektakel mitzuerleben. Aber wer bereits einmal bei dem Karneval in Rio de Janeiro dabei gewesen ist, der weiß, dass sich diese beiden Feste von der Größe kaum vergleichen lassen.

Wann und wie findet der Karneval statt?

Vom 07.-14. Februar 2018 findet der Karneval in Rio statt, bei dem von den brasilianischen Sambaschulen ein Thema ausgewählt wird.
Kostüme und Dekoration des Festwagens werden darauf abgestimmt. Für die Kostüme müssen die Teilnehmer oft das ganze Jahr über hart arbeiten, da sie aufwändig bestückt und verziert sind. Masken oder aufwändig kreierte Kopfbedeckungen werden von den Teilnehmern häufig als Accessoire aufgesetzt. Getragen werden sie dann nur wenige Stunden, denn die Gruppen haben jeweils nur 82 Minuten Zeit, um sich zu präsentieren.

Jede einzelne Sambaschule tritt mit jeweils 3.000 bis 5.000 Teilnehmern auf.
Als Zuschauer können Sie Ihre Lieblingsgruppe bei ihrem Auftritt tatkräftig unterstützen und sie mit einer Tröte oder Handpuscheln anfeuern. Bei Ihrer eigenen Kostümierung müssen Sie Sich keine Grenzen setzen: Viele der Besucher setzen sich Perücken auf oder legen sich Blumenketten um. Das einzige, was Sie beachten sollten ist, dass ihr Kostüm den warmen Temperaturen standhält und möglichst gemütlich ist.

Die Punktauszählung und Siegesfeier findet dann am Aschermittwoch bei einem strahlenden Feuerwerk statt, das landesweit live übertragen wird.

Was sind die besten Sitzplätze?

Wer bei dem Karneval in Rio live dabei sein will, sollte sich vorher einen Überblick über die Sitzmöglichkeiten machen.  Einige der Plätze sind heiß begehrt und die Tickets schnell ausverkauft.
In den sogenannten Luxussuiten oder Camarotes liegen die besten Plätze, wo Sie Promis, Politiker und Anhänger des Königshauses antreffen. Für diese Tickets ist der Preis relativ hoch, allerdings wird dafür auch viel geboten. Sie beinhalten ein Abendessen, reichlich Getränke, und private Sicherheit.

In den anderen Sektoren gibt es teils Stehplätze, teils auch Sitzplätze, von denen bei einigen die Sicht auf den Karnevalsumzug relativ eingeschränkt ist. Die einzelnen Gruppen präsentieren sich und ihre Wagen einige Stunden lang, somit ist es immer gut ein Sitzkissen oder ein Kopfkissen mit sich zu führen. Dies ist allerdings nur gestattet, wenn man ein Haupttribünenticket gebucht hat.
Außerdem ist is ratsam ein Fernglas mitzubringen, um einen besseren Blick auf die Show genießen zu können. Von den Plätzen aus den mittleren Sektoren lässt sich der Umzug allerdings am besten bestaunen.

Eins steht fest: Der Karneval in Rio ist ein echtes farbenfrohes Spektakel, was man sich bei einer Reise nach Brasilien auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

 

Sie haben einen bestimmen Anlass und würden gerne Artikel zu Karneval bestellen? Kein Problem – Wir kümmern uns gerne um den passenden Preis.  Kontaktieren Sie uns gerne persönlich oder stöbern Sie online durch unsere verschiedenen Themenwelten.

Valentinstag Dienstag, 23. Januar 2018 um 08:58 von Paula Frieden

Am 14. Februar ist wieder Valentinstag. Wer seinem Liebsten oder seiner Liebsten eine Freude bereiten möchte, der sollte sich langsam Gedanken darüber machen!
Hier erfahrt ihr alles zum Ursprung, Traditionen in anderen Ländern und Geschenkideen.

 

Ursprung und Entstehung des Valentinstags

Die Wurzeln des Tags der Liebenden geht weit zurück in das Mittelalter. Der heilige Valentin, der in einigen Geschichte als römischer Priester und in anderen als Bischof von Terni bezeichnet wird, soll Kranke geheilt und Blumen aus seinem eigenen Garten an Verliebte verschenkt haben. Außerdem soll er gegen den staatlichen Willen Trauungen vollzogen haben. So ist der 14. Februar ein Gedenktag an den heiligen Valentin.

 

Valentinstag in anderen Ländern

Traditionen in Wales: In Wales wird der Valentinstag bereits am 25. Januar gefeiert. Dabei wird der Schutzpatronin der Liebe gedenkt. Die Waliser schenken sich dabei jedoch keine Blumen sondern den hölzernen Liebeslöffel.

Traditionen in Japan: In Japan werden nicht die Frauen an Valentinstag  beschenkt, sondern die Männer. Traditionell schenkt die Frau nicht nur ihrem Ehemann, sondern auch männlichen Kollegen und ihrem Chef dunkle Schokolade.

Traditionen in Schweden: In Schweden wird der 14. Februar der „Tag aller Herzen“ genannt. Liebende Menschen schenken sich an diesem Tag Weingummi-Herzen.

 

Geschenke zum Valentinstag

Das wohl typischste Geschenk zum Valentinstag sind Rosen. Wer Abergläubisch ist, nimmt hier eine ungerade Zahl an Rosen. Außerdem hat doch jedes Pärchen eine Zahl, die für sie von Bedeutung ist. Wie wäre es also mit einem Blumenstrauß mit genau dieser Anzahl an Rosen?
Wer etwas anderes als Blumen verschenken möchte, für den wäre auch eine schöne Tasse, ein Herz mit Blumen zum selberplflanzen, eine heiße Schokolade am Stiel, süße Schokoherzen, oder Marshmallowherzen zum naschen eine schöne Idee.

Nichts dabei? Dann wirst du garantiert in unserem Online-Shop fündig!

Silvester Freitag, 29. Dezember 2017 um 08:39 von Paula Frieden

New Year’s Eve

Die Silvesterplanungen beginnen meist schon viele Wochen zuvor. Denn schließlich möchte jeder eine einzigartige Party erleben, die noch lange Zeit in Erinnerung bleibt. Doch die Meinungen, über die perfekte Nacht gehen auseinander. Manche mögen es ruhig, für andere kann das Feuerwerk nicht groß genug sein. Auch von Land und Kultur ist abhängig, wie Silvester gefeiert wird.

Bräuche aus aller Welt

Deutschland: Hier heißt es: Raclette essen, Bleigießen, Tischfeuerwerke und Wunderkerzen, Dinner for One und um 12 Uhr wird dann mit Sekt angestoßen und es werden die sogenannten Neujahrs-Berliner gereicht. Wer den einen Berliner mit Senf erwischt, dem steht ein glückliches neues Jahr bevor.

Griechenland: Um Mitternacht wird ein Brot gereicht, in dem eine Münze versteckt ist. Wer das Stück mit der Münze erhält, den erwartet viel Glück im neuen Jahr.

Spanien: In Spanien ist es Tradition, dass 12 Trauben, eine Traube pro Glockenschlag, um Punkt 12 Uhr verspeist werden. Die Schwierigkeit hierbei ist es, alle Trauben in der knappen Zeit zu essen. Gelingt dies, so beschert einem das bevorstehende Jahr besonders viel Glück.

Brasilien: In Brasilien feiern die Menschen hauptsächlich in Weiß, denn das symbolisiert Reinheit und Frieden. Außerdem werden sie Blumen in das Meer und lassen kleine Schiffchen mit Süßigkeiten ins Meer, um so der Meeresgöttin Yemanja zu gedenken.

China: Das Neue Jahr wird zwar erst am Tag des ersten Vollmonds nach dem 21.1 gefeiert, an diesem Tag wird dann erst einmal ausgiebig das Haus geputzt. Unverheirateten Frauen soll es außerdem Glück bringen Mandarinen in das offene Meer zu werfen.

Sri Lanka: In Sri Lanka finden am 13. Und 14. April die Neujahrspiele statt: es geht darum, den Gegner in den Schlamm zu werfen.

 

Sie wollen im nächsten Jahr mit Ihrem Unternehmen auf einer Silvesterparty vertreten sein? Dann bestellen Sie frühzeitig Ihren Favoriten! Sie brauchen noch Inspirationen? Dann schauen Sie doch mal in unserem Online-Shop, dort finden Sie neben kreativen Präsenten, auch Glückseier mit individuellen Sprüchen, die kleinste Sektflasche der Welt sowie Eimerweise Glück zum selber pflanzen.

Glühwein Montag, 18. Dezember 2017 um 08:59 von Paula Frieden

Glühwein selber machen: Rezept, Variationen und Serviertipps

Mit alten Freunden auf dem Weihnachtsmarkt treffen und gemeinsam einen Glühwein trinken- das gehört zur Weihnachtszeit dazu! Das wir mit dieser Meinung nicht allein dastehen beweisen diese Zahlen: rund 50 Millionen Liter Glühwein gehen jährlich in Deutschland über die Tresen! Kein Wunder, denn ist es draußen kalt, schmeckt das nach Nelken und Zimt duftende Heißgetränk am besten. Damit ihr das leckere Getränk auch zu hause, beispielsweise während der Weihnachtstage oder Silvester, zubereiten könnt gibt es hier das Rezept:

weihnachtsmarkt

 

Unser beliebtes Rezept

  • 1 Flasche trockenen Bio-Rotwein (es können auch andere Weine als Basis gewählt werden)
  • 1 Bio-Orange in Scheiben, oder Zitrone
  • 2 Stangen Ceylon-Zimt
  • 2-3 EL Zucker, Honig, Agavendicksaft oder Sirup
  • Einige Kapseln Kardamon
  • Nach belieben: eine Vanilleschote

 

Den Wein in einem großen Top langsam erwärmen (keinesfalls kochen, denn dann verdampft der Alkohol). Während des Erwärmens können dann die restlichen Zutaten beigefügt werden. Anschließend kann der Topf vom Herd genommen werden. Nun sollte der Wein mit seinen Zutaten mindestens eine Stunde ziehen. Vor dem Servieren kann der Glühwein dann einfach erneut erwärmt werden.

Variationen

Wer den Glühwein gern etwas stärker mag, der kann ihn sich mit braunem Rum, aber auch anderen Spirituosen verfeinern. Weinbrand oder Liköre wie Amaretto eignen sich ebenso gut. Ansonsten probiert doch mal den schwedischen Glühwein auf Basis von weißen Glühwein, verfeinert mit Mandeln und Rosinen!

Und wenn es mal schnell gehen soll: einfach ein Glühweinpäckchen mit fertiger Gewürzmischung in dem warmen Wein geben. Glühweingewürzmischungen, wie dieses Glühweingewürz aus dem Glas, lassen sich übrigens auch hervorragend zu Weihnachten verschenken!

Serviertipps

Den Glühwein in eine schöne Karaffe umfüllen und am Besten mit doppelwandigen Gläsern servieren. In die Gläser kann dann nach belieben noch eine Zimtstange platziert werden, die für einen zusätzlich zimtigen Geschmack sorgt und ebenso als Strohhalm dienen kann. Noch eine Scheibe Orange und Sternanis in jedes Glas und der Glühwein ist perfekt!

 

Sie wollen jemanden eine Freude bereiten und ihm die Weihnachtszeit mit einem Glühwein Set versüßen? Dann kontaktieren Sie uns schnell! Auch für Nicht-Glühwein-Liebhaber haben wir eine gute Alternative…

 

Winteraktivitäten Dienstag, 12. Dezember 2017 um 09:23 von Paula Frieden

4 Dinge, die man sich im Winter nicht entgehen lassen sollte

winteraktivitäten

1. Schlitten fahren

Was wäre ein Winter ohne Schlittenfahren? In winterlicher Landschaft die Berge herunter zu rodeln, ist ein großer Spaß nicht nur für die Kleinen! Denn von dem kleinen Hügel bis zur steilen Abfahrt in einem atemberaubenden Tempo durch den Wald ist für jedes Rodelherz etwas dabei!

Selbstverständlich muss das Wetter mitspielen. In den höheren Regionen ist dies meist kein Problem, in den flacheren Orten jedoch wird oft vergeblich auf den Schnee gewartet. Aber auch von dort kann ein Tagesausflug in den Schnee, beispielsweise zu einer Rodelbahn, die winterlichen Tage versüßen.

2. Weihnachtsmarkt besuchen

Weihnachtsmärkte haben immer etwas magisches. Der Geruch nach gebrannten Mandeln und Lebkuchen, funkelnde Lichter in der Dunkelheit und der Glühwein- all das gehört einfach zur Vorweihnachtszeit dazu. Der historische Christkindlesmarkt ist wohl der berühmteste Weihnachtsmarkt und auf jeden Fall einen Besuch wert. Verbunden mit einer Städtereise ist dies die perfekte Gelegenheit, die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen und die Adventszeit auf dem historischen Weihnachtsmarkt zu genießen. Übrigens: der meistbesuchte Weihnachtsmarkt ist der am Kölner Dom!

3. Schlittschuh laufen

Schlittschuh laufen ist zur Winterzeit eigentlich jeder Zeit möglich- zumindest in einer Schlittschuhhalle. Mit etwas Glück wird es aber auch so kalt, dass die Seen zu frieren und eine riesige Fläche zum Schlittschuh laufen bereit steht. Die Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen. Denn Schlittschuh laufen macht nicht nur Spaß, sondern ist eine super Gelegenheit die Plätzchen abzutrainieren. Keine Sorge eigene Schlittschuhe sind nicht notwendig: an öffentlichen Seen und in Eishallen lassen sich Schlittschuhe günstig ausleihen.

4. Basteln & Backen

Auch für die Tage wenn es draußen kalt ist und man das Haus am liebsten gar nicht verlassen möchte haben wir einige Ideen. Wie wäre es mit Plätzchen backen? Dabei weihnachtliche Musik hören und eine leckere heiße Schokolade oder Tee trinken. Anschließend kann man die Plätzchen dekorieren und gegebenenfalls noch eine schöne Verpackung zum Verschenken basteln.

 

Die richtige Ausstattung zählt!

Egal ob Schnee, Regen oder Sonne: für jedes Wetter gibt es tolle Winteraktivitäten! Wichtig ist dabei die richtige Kleidung. Mütze, Schal und Handschuhe mit Touchscreen Fingern (damit die schönen Momente auch als Foto festgehalten werden können) sollten immer dabei sein. Außerdem empfehlen wir eine Thermoskanne mit einem Heißgetränk mit zu nehmen um sich während einer Pause aufwärmen zu können. In unserem Online-Shop gibt es alles, was für einen aufregenden Wintertag benötigt wird!